Zum Hauptinhalt springen

Unsere Pfarrsekretärin wurde am 26. Mai im Gottesdienst verabschiedet.

Danke, liebe Heike!

Jeden Dienstag- und Freitagnachmittag sitzt sie in unserem Gemeindebüro: freundlich, geduldig und zugewandt und immer mit einem offenen Ohr - unsere Pfarrsekretärin Heike Heise. (Natürlich hatte sie auch mal Urlaub, aber nach meinem Gefühl war Heike stets präsent).
Sie ist die erste Ansprechpartnerin und ein wichtiges Gesicht unserer Gemeinde. Manch einen Kummer hat sie sich am Telefon oder persönlich angehört und so die eine oder andere Sorge geteilt.
Am 01.09.1994 begann sie ihren Dienst mit zunächst 4 Stunden in Exten sowie 2 Stunden in Hohenrode.
Mit der „Bedienung eines Textverarbeitungsautomaten (hier Personal-Computer)“ macht sie sich vertraut und ist für das Schreiben des Gemeindebriefs verantwortlich. (Auszug aus dem Protokollbuch vom 20.03.1997)
So waren die Zeiten damals! Ein Computer wurde eingeführt und Heike hat sich seitdem mit sämtlichen Tücken und Raffinessen der digitalen Welt vertraut gemacht. Dabei standen ihr bei Bedarf auch ihr lieber Mann Dieter und später die beiden Kinder zur Seite.
Eine Menge hat sich seit 1994 geändert. Das Meldewesen wurde digitalisiert, auch das Abrechnungssystem. Das elektronische Kirchbuch wurde eingeführt.
„Dienstanweisung für eine doppisch geführte Zahlstelle“- so nennt sich seit 2019 ihre Kasse.
Zum Glück hat sich Heike immer wieder auf Neuerungen eingelassen und sich unermüdlich weitergebildet. Was für ein Segen, weil sie dadurch der Pastorin bei manch einer verwaltungstechnischen Herausforderung den Rücken freigehalten hat!
In ihrer Zeit als Pfarrsekretärin hat sie eine Pastorin und vier Pastoren erlebt. Sie hat sieben Visitationen mitgemacht und sechs Kirchenvorstandswahlen.
Seit 2009 entwirft und gestaltet sie unseren Gemeindebrief - das sind nur die herausgehobenen Aufgaben…viele andere kommen dazu.
Nun geht sie Ende Juni diesen Jahres in ihren wohlverdienten Ruhestand.
Liebe Heike, ich danke Dir herzlich für Deinen unermüdlichen Einsatz und Deine treuen Dienste! Und wünsche Dir einen entspannten und fröhlichen Ruhestand!


ElisabethSchacht-Wiemer, Pastorin
 

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Mitarbeiter*innen, aller Anfang ist schwer, dieser Abschied noch viel mehr. Es ist soweit: Ich trete ab – und zwar in den Ruhestand. Ich blicke zurück auf 30 wunderbare Jahre und sehe nun in meine Zukunft als Rentnerin. Auch, wenn ich mich auf den neuen Lebensabschnitt freue, fällt mir das alles nicht leicht, denn ich hatte in dieser Zeit viele schöne Begegnungen und das Glück mit wundervollen Menschen zusammen zu arbeiten. Bevor ich also gehe, möchte ich mich bei allen von Herzen für die großartige Zusammenarbeit bedanken.

Ihre/Eure Heike Heise

Zurück