Zum Hauptinhalt springen

Konfirmandenfreizeit auf der Riepenburg

40 Konfirmandinnen und Konfirmanden der Region Rinteln verbrachten Ende Februar zusammen mit neun jugendlichen Teamern, Pastorin Elisabeth Schacht-Wiemer und den Pastoren Jörg Mosig und Dirk Gniesmer sowie dem Kreisjugendwart Jens Giesecke ein gemeinsames Wochenende im Schullandheim Riepenburg bei Hameln.
Inhaltlich ging es um das Thema „Abendmahl“. Die Teamer hatten ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, das von Kennenlernspielen, über eine aufwändig inszenierte Quizshow, Kreativangebote wie Kerzen gestalten oder Badebomben basteln bis hin zu Fußball und Tischtennis reichte. Natürlich wurde das Abendmahl auch in einem Gottesdienst gefeiert. Und das auf ganz besondere Weise: alle lagerten sich in kleinen Gruppen auf Decken auf dem Boden. Brot und Kelch wurden jeweils dorthin gebracht und dann im kleinen Kreis weitergereicht. Das war für die Konfis ein intensives Erlebnis - was sie auch selber später so sagten.
Überhaupt zeigten sie sich von dem gemeinsamen Wochenende positiv überrascht. Kirche lebt eben von der Gemeinschaft. Besonders spätabends führte der Durst danach und nach Wasser die Jugendlichen zusammen… Übrigens waren etliche Teamer im Vorjahr selber noch teilnehmende Konfis. Nun hoffen sie, viele Neue für die Evangelische Jugend und den Teamerkreis gewonnen zu haben.

Dr. Dirk Gniesmer

Insekten müssen geschützt werden - Aktion mit den Konfis

Frau Rollinger hatte unsere Konfirmand*innen zu sich nach Hause eingeladen um ihnen einen Garten zu zeigen, in dem sich Bienen, Wespen und Hummeln wohlfühlen.
Dort erfuhren wir zunächst, dass nicht alle Wespen stechen, und Mia war so mutig, eine Wespe über ihre Hand laufen zu lassen.
Die meisten Bienen leben in der Erde und hier gilt es, ihnen dafür eine Fläche zur Verfügung zu stellen. Bienensteine können auch eine Möglichkeit sein für die Tiere, um dort ihre Eier anzulegen. Also stellten unsere Konfis mit viel Freude einen eigenen Bienenstein aus Ton her, der anschließend gebrannt wird und den sie dann mit nach Hause nehmen können. An einer windgeschützten und sonnigen Stelle aufgestellt, bietet er den Insekten eine Möglichkeit, dort ihre Eier abzulegen.
In Hohenrode auf der Kirchwiese hat sich eine Kolonie von Weidensandbienen angesiedelt. Dadurch, dass das Gras bis Mitte Mai nicht gemäht wird, haben die Bienen die Möglichkeit, dort in der Erde ihre Eier abzulegen und sich somit fortzupflanzen. Insekten werden immer weniger und dennoch sind sie äußerst wichtig für Menschen! Deshalb ist es unbedingt notwendig, Lebensräume für Insekten zu schaffen und Wildblumen, ihre Nahrungsquelle, wachsen zu lassen.
Wer eine Wiese mal wachsen lässt, kann nur darüber staunen, welche Vielfalt an Blumen hervorkommt und blüht.

Elisabeth Schacht-Wiemer

Konfirmanden

Unsere Konfirmanden 2019 Konfirmation nach Ostern 2021

 

Unsere Konfirmanden 2020 Konfirmation nach Ostern 2022

Unsere neuen Vorkonfirmanden

hinten v. links: Luca Jayden Enders, Tobias Witte, Jakob Heim, Michel Tegtmeier, Ben Luca Otto, David Grosse

vorne v. links: Fenja-Sofie Nagel, Karalina Rolsing, Cinja Voß, Mailin Riedel, Mara Fabisch, Mia Jolie Schmidt

Es fehlt Isabelle Brenneke.

Foto: E. Schacht-Wiemer